WIR - FÜR RIBNITZ-DAMGARTEN

   /imag...cdu-gruppe-ohne-logo-und-kasten.jpg

 

Wir stellen uns vor.

 

Kathrin Meyer (52), Verwaltungsbetriebswirtin
   /images/rdg/kathrin-meyer.jpg

Meine Heimatstadt liegt mir sehr am Herzen. Ich möchte mich aktiv dafür einsetzen, dass sich unser Ribnitz-Damgarten mit allen Ortsteilen weiter positiv entwickelt. Einwohner und Gäste aller Generationen sollen sich bei uns wohl und sicher fühlen.

Deshalb ist es für mich wichtig, die heimische Wirtschaft zu stärken und Neuansiedlungen mit allen Kräften zu unterstützen. Eine solide Haushaltspolitik, die Einwerbung von Fördermitteln und eine effizient arbeitende Verwaltung sind wichtige Grundlagen dafür, die kommunalen Steuern und Abgaben niedrig zu halten und zukunftsorientiert in die Infrastruktur und unsere Tourismus- und Kultureinrichtungen investieren zu können.

Das Engagement in den Vereinen und Verbänden sowie privater Initiativen ist in unserer Stadt einfach großartig. Gemeinsam müssen alle Anstrengungen unternommen werden, dieses vielseitige Angebot in allen Lebensbereichen zu erhalten. Hier wird beste Präventionsarbeit geleistet.

Unsere Kinder sollen hier eine Zukunft haben. Dafür brauchen wir ein attraktives Angebot an Ausbildungs- und Arbeitsplätzen, eine flexible und qualitätsvolle Kinderbetreuung, gute Schulen und bezahlbaren Wohnraum.

Es gibt viel zu tun. Zügig umgesetzt werden sollen begonnene Projekte wie das Haus des Gastes und das Stadtteilzentrum. Die Entwicklungen von Pütnitz, der Industriebrache Bestwood, der Häfen in Damgarten und Ribnitz sowie der Lückenschluss im Radwegenetz benötigen große Anstrengung.

 

Wilfried Kollinger (64), Paketzusteller
   /images/rdg/wilfried-kollinger.jpg

Ich engagiere mich seit 1998 in der CDU. Zusammen mit der Partei konnten wir in Ribnitz-Damgarten viele Dinge erreichen. Ich selbst bin als berufener Bürger im Landwirtschaftsausschuss tätig, wo ich mich beispielsweise für die Belange der Landwirte und Kleingärtner einsetze.

 

Ralf Schneider (48) Landwirt

   /images/rdg/ralf-schneider.jpg 

Wichtig ist mir, dass sich die Kommunalpolitik mit den konkreten Problemen der Kommune und den dort lebenden Menschen befasst, erkennt wo Handlungsbedarf besteht und das zielgerichtet angeht.

Ich habe mich aufstellen lassen, weil ich davon ausgehe, dass ich mich hier mit meinen speziellen Kenntnisse und Erfahrungen einbringen kann. Ich stehe für eine nachhaltige Entwicklung der Region, in der die Landwirtschaft als wichtiger Wirtschaftsfaktor Arbeitsplätze sichert, die Attraktivität unseres wunderschönen Landstrichs erhöht und in Einklang mit dem Tourismus die Kommune voranbringt.

 

Hans-Joachim Westendorf (62), Rentner
   /images/rdg/hans-joachim-westendorf.jpg

Ich bin 1956 in Ribnitz-Damgarten geboren und lebe seit dam, mit einer kurzen Unterbrechung, hier. Die Stadt Ribnitz-Damgarten ist für mich eine Herzenssache.

Ich werde mich für die Sanierung unserer Schulen einsetzen, da dies ein Baustein für eine gute Bildung unserer Kinder und Enkelkinder ist.

Als besonders wichtig betrachte ich die Entwicklung des kommunalen Wohnungsbestandes. Es sollte den Bürgern bei bezahlbaren Mieten möglich sein, auch im Alter in ihrem gewohnten Umfeld zu bleiben und als junge Familie eine attraktive Wohnung zu mieten.

Voraussetzung hierfür ist eine solide Haushaltspolitik in unserer Stadt, für die ich mich einsetzen werde.

 

Ralf Lindemann (40), Bankkaufmann
   /images/rdg/ralf-lindemann.jpg

Mein Augemerk liegt auf den Jüngsten unserer Stadt. Das fängt bei ausreichenden Kindertagesplätzen an, geht über eine sehr gute schulische Infrastruktur und endet in Freizeitangeboten für Kinder und Jugendliche. 

 

Jan Berg (41), Historiker

   /images/rdg/jan-berg.jpg

Grundsätzlich: Ich stehe für Dialog auf Augenhöhe und Offenheit. Ich möchte innovative Ideen unterstützen, ohne Luftschlösser zu bauen.

Speziell: Die Vielfalt macht den Unterschied! Facettenreiche Kulturangebote bereichern unsere Stadt. Es engagieren sich Vereine für Kinder, Jugendliche, Senioren und für Menschen in Notlagen. Dies alles ist viel mehr als einfach nur Ehrenamt. Es ist die Grundlage, die alles zusammenhält, die Ribnitz-Damgarten zu unserer Stadt macht. Dieses Engagement muss unbedingt bewahrt und gestärkt werden.Denn SIE machen den Unterschied und ich unterstütze Sie dabei. Im Interesse der Menschen, im Interesse des Zusammenhalts, im Interesse der Vielfalt.

 

Volker Bastian (61), Hallenwart/Hausmeister
   /images/rdg/volker-bastian.jpg

Ich stehe für eine saubere Stadt, für die Erhaltung unserer Sportstätten und Modernisierung dieser sowie für Offenheit und Ehrlichkeit.

 

Steffen Borsch (30), Kfz-Mechatroniker
   /images/rdg/steffen-borsch.jpg

Ich stelle mich zur Wahl, weil ich mich erneut in den Bereichen Ordnung, Sicherheit und Verkehr einbringen möchte. Ich unterstütze weiterhin den Ausbau unserer Radwege, um dadurch eie bessere Vernetzung mit unseren Nachbargemeinden zu ermöglichen. Was dann natürlich die Wirtschaft und den Tourismus unserer Stadt fördern soll.

Ferner stehe ich für die intensive Förderung unserer Schulen, Kindertagesstätten und unserer Vereine. Unsere Vereine und Feuerwehren sind ein kultureller Bestandteil unserer Kommune. Deshlab möchte ich mich für das Ehrenamt und unsere Feuerwehren engagieren und die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit vorantreiben.

Desweiteren stehe ich für einen bezahlbaren Wohnraum in Ribnitz-Damgarten, denn hier hat unserer Bernsteinstadt noch Potentiale. Mir ist wichtig, dass die Probleme und Sorgen unserer Bürgerinnen und Bürger unbürokratisch angehört werden, damit auf kommunalpolitischer Ebene ein korrekte und zielorientierte Lösung gefunden wird. Genau das sollte nämlich Kommunalpolitik für mich sein: zielorientiert, transparent, bürgernah und leicht verständlich.

 

Holger Schmidt (74), Rentner/ Dipl.-Ing.
   /images/rdg/holger-schmidt.jpg

Maßvoller Umgang mit den Kommunalfinanzen. Die Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen muss immer im Auge behalten werden. Die Bildung und die Kultur sind unsere wichtigsten Angelegenheiten. Der Wohnungsbau sowohl im privaten als auch im kommunalen Sektor ist ein wichtiger Bestandteil unserer Zukunft. Unsere Stadt muss noch schöner werden. Dafür laßt uns alles tun!

 

Herbert Kammel (73), Veragsleiter a. D.
   /images/rdg/herbert-kammel.jpg

Wenn man sich mit fast einem dreiviertel Jahrhundert zur Wahl stellt bedeutet dies für mich, dass ich mich gerne weiterhin aktiv für die anstehenden Aufgaben für unsere Stadt einsetzen werde. Mein Augenmerk liegt in der Unterstützung des Breitensports. Weiterhin als aktives Mitglied im Freundeskreis Museum und Stadtgeschichte Vergangenes und Aktuelles publizistisch für unsere Stadt zu erschliessen. Desweiteren möchte ich gerne die gute Entwicklung der Boddentherme begleiten.

 

Nikolaus Hanenkamp (56), Richter am Oberlandesgericht
   /images/rdg/nikolaus-hanenkamp.jpg

Meiner Ansicht nach stehen Politik und Verwaltung im Dienste der Bürger. Ich werde mich daher für eine unkomplizierte und bürgerfreundliche Kommunalpolitik im Interesse der Ribnitz-Damgartener Bevölkerung einsetzen.

 

Michael Baum (66), Pensionär

    /images/rdg/michael-baum.jpg

 Ich möchte mich einbrinen und mitwirken. Die besten Ideen zum Erfolg begleiten.

 

Jens Stadtaus (55), Rechtsanwalt
   /images/rdg/jens-stadtaus.jpg

Ich stehe für: "Ehrlichkeit und Fairness!"

Im Besonderen: Erhalt und Ausbau unseres Gestaltungsspielraums in jeder Hinsicht.

 

Axel Attula (52), Museumsleiter

   /images/rdg/axel-attula.jpg

Neues wagen und Altes bewahren - unsere Stadt ist für seine Bürger und Touristen nur attraktiv, wenn sie ihr Gesicht bewahrt, sich ihrer Geschichte bewusst ist. Behutsamkeit im Umgang miteinander, Respekt und Rücksicht sollten Grundlage für unsere Entscheidungen sein.

 

Birte Buchin (49), Schuhhändlerin
   /images/rdg/birte-buchin.jpg

Eine lebendige Stadt bedeutet auch ein abwechslungsreicher und attraktiver Einzelhandel, das ist mir ein wichtiges Anliegen. Ribnitz-Damgarten ist umgeben von einer sensiblen Naturlandschaft, die es zu schützen und zu bewahren gilt. Das ist unser Potential für die Zukunft.

 

Hannes Grunert (31), wissenschaftlicher Mitarbeiter
   /images/rdg/hannes-grunert.jpg

Transparenz und Einbindung sind entscheidend für eine Bürgerbeteiligung am politischen Leben. Ich will mich dafür einsetzen, dass politische Entscheidungen nachvollziehbarer und plausibler werden. Dazu gehört dass nicht nur darüber informiert wird, WAS entschieden wurde, sondern auch WIE und WARUM diese Entscheidung zustande kam. Dies kann beispielsweise durch eine vereinfachte Aufbereitung und Darstellung der Sitzungsprotokolle von Stadtvertretersitzungen und öffentlichen Ausschüssen erreicht werden.

 

Hans-Dieter Konkol (64), Polizei-Oberkommissar a. D.

   /images/rdg/hans-dieter-konkol.jpg

Besonders wichtig ist mir den Ausbau von Radwegen voranzubringen, das Ehrenamt und die Feuerwehren zu stärken. Themen wie die Sport- und Kulturförderung, Ordnung und Sicherheit vor Schulen und Kitas, liegen mir ebenfalls am Herzen.

Ich stelle mich erneut auf um mich weiterhin aktiv mit einzubringen und etwas für die Stadt und ihre Ortsteile bewirken zu können. Ich stehe für transparente Politik auf Augenhöhe mit den Bürgern. Dabei bin ich offen für Kritik um so den bestmöglichsten Weg zu finden etwas für das Wohlergehen und Zusammenleben erreichen zu können.

 

Udo Voss (67), Bauunternehmer

   /images/rdg/udo-vo-.jpg
Seit 1994 vertrete ich die CDU im Stadtparlament Ribnitz-Damgarten.
In diesen 20 Jahren habe ich versucht, christlich demokratische Werte,
aus der Sicht eines Arbeitgebers mit baulichem Sachverstand, in die Entscheidungen der Stadt einfließen zu lassen.
Als Ortsbürgermeister für die Gemeinden Langendamm, Dechowshof,
Beiershagen und Tempel habe ich die Interessen der Bürger nach meinen Möglichkeiten vertreten und würde dieses in der nächsten Wahlperiode gerne weiterführen.

 

Andreas Nehm (52), Schiffsführer

   /images/rdg/andreas-nehm.jpg

Als Stadtvertreter würde mein Engagement vornehmlich in den Bereichen Soziales, Sport und Tourismaus liegen. Zum Beispiel müssen ausreichend Kindertagesplätze zur Verfügung stehen, die Nutzung der hiesigen Sportanlagen ist kostenfrei und der Tourismus braucht neue Konzepte, wie unter anderem im maritimen Bereich durch die Gestaltung und Bebauung unserer Häfen.

Ich möchte bürgernah, also ansprechbar sein und die Fragen und Probleme der Bürger in den Ausschüssen erörtern und Lösungsvorschläge erarbeiten. Auch eine schöne und lebenswerte Stadt wie Ribnitz-Damgarten darf nicht stagnieren und muss sich im Rahmen der finanziellen Mittel wirtschaftlich und kulturell weiter entwickeln.

 

Uwe Brandenburg (57), selbständiger Kfz-Schlosser

   /images/rdg/uwe-brandenburg.jpg

Als langjähriger Busfahrer bin ich fast täglich mit Gästen aus nah und fern in und um Ribnitz unterwegs und kenne genau was den Leuten gefällt und auch nicht. Nur ein Punkt von vielen für den ich mich einsetzen möchte, ist die von allen meinen Fahrgästen angesprochene schlechte Verkehrssituation in unserer Innenstadt.

 

CDU Kreisverband Vorpommern-Rügen
Badenstraße 41
18439 Stralsund

Telefon: 03831 703943
eMail: info@cdu-vr.de

© 2012 - 2019